01.12.2020 Die Gründung

Es war einmal…

…ein Chor im Gymnasium Stuttgart-Weilimdorf (dem heutigen Solitude-Gymnasium), der unter dem wunderbaren Musiklehrer Friedrich Denner immer besser wurde und mit Eltern und Ehemaligen verstärkt auch mehr und mehr richtig große Konzerte veranstaltete. Das war so in den frühen Achtzigern.

Als Friedrich Denner das Weilimdorfer Gymnasium verließ, um zum Gymnasium nach Oberndorf zu wechseln, hat mich der Ehemaligen-Lehrer-Eltern-Chor zu seinem Chorleiter ernannt, und wir konnten die musikalischen Aktivitäten weiter fortführen und ausbauen. Die Unterstützung von Seiten des Schulleitung (OStD Schwietz) war hervorrand, dennoch war die Gründung eines eigenen Vereins, dem Solitude-Chor Stuttgart e.V., ein wichtiger Schritt in der Geschichte des Solitude-Chors.

SoC Konzert im Solitude-Gymnasium 2012 (?)

Der Solitude-Chor wurde immer besser und größer, viele vor allem junge sänger*innen kamen hinzu, und die Konzerte wurden immer aufwändiger. Mit Michael Schröck kam nicht nur ein guter Tenor dazu, sondern auch ein hervorragender Konzertmanager, der fortan die Geschicke des Chores lenken sollte.

Und so wurde aus dem einstigen Schulchor einer der aktivsten Amateur-Konzertchöre Stuttgarts und das Repertoire entwickelte sich und wurde unglaublich vielfältig und riesig groß. Ein besonderes Merkmal des Solitude-Chors sind zweifellos die ungewöhnlichen Programme – seien es zu unrecht unbekannte Werke, Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten oder auch Konzerte mit sozialem Engagement (oder beides zusammen) oder die Begegnung mit fremden Kulturen.

 

Herausragende Produktionen waren…

  • Michael Tippett: A Child of our Time – ein Oratorium anlässlich des 50. Jahrestags des Kriegsendes des 2. Weltkriegs.
  • Mozart’s Little Magic Flute
  • Zane Zalis “i believe – A HOLOCAUST ORATORIO FOR TODAY”, ein Werk das nicht nur in Stuttgart, sondern auch in New York, Lodz und Wuppertal aufgeführt wurde, und dessen CD-Produktion sogar für den Echo-Klassik-Preis nominiert wurde
  • Sinfonie der Kulturen, einem Projekt zusammen mit Geflüchteten.
  • Das Murau International Music Festival
  • The Armed Man von Karl Jenkins
  • …und vieles, vieles mehr

Jeder Tag in diesem Adventskalender zeigt eines der vielen Projekte des Solitude-Chors von den Anfängen bis heute.

Facebooktwitterrssyoutube